Anzeige
17.08.2018 15:07

Neu an der Börse: Anleger setzen auf diese Tech-Aktie, um den nächsten großen Trend nicht zu verpassen!

Ein kräftiger Kursanstieg um fast ein Drittel hat dem Lautsprecher-Anbieter Sonos ein starkes Börsendebüt beschert. Das Papier beendete den ersten Handelstag am 02.08.2019 mit einem Plus von knapp 33 Prozent bei 19,91 Dollar. Seither ist die Aktie wieder etwas zurückgekommen und atmet erstmal durch.

Ein kräftiger Kursanstieg um fast ein Drittel hat dem Lautsprecher-Anbieter Sonos ein starkes Börsendebüt beschert. Das Papier beendete den ersten Handelstag am 02.08.2019 mit einem Plus von knapp 33 Prozent bei 19,91 Dollar. Seither ist die Aktie wieder etwas zurückgekommen und atmet erstmal durch.

Sonos, gegründet in 2002, ist ein Vorreiter bei vernetzten Lautsprechern für den gesamten Haushalt. Auch wenn es schwer wird neben den anderen Tech-Giganten zu bestehen, wächst der Markt für Smart Speaker rasant. Nach Zahlen vom Frühjahr wurden mehr als 19 Millionen Sonos-Geräte in 6,9 Millionen Haushalten registriert. Die Firma rechnet für die kommenden Jahre mit einem weiter steigenden Wachstum durch die verstärkte Nutzung von Musik-Streamingdiensten und Sprachassistenten.

Anleger haben nun die Möglichkeit gehebelt auf einen steigenden Aktienkurs von Sonos zu setzen, bereits frühzeitig bei einem neuen Tech-Unternehmen mit dabei zu sein und den nächsten möglichen Trend nicht zu verpassen.

Jetzt gehebelt auf die Tech-Aktie setzen:
WKN Typ Basiswert Merkmale
CA5QJ8 BEST-Turbo-Call-Optionsschein Sonos Inc. Hebel: 4,9
CA5QJE Unlimited Turbo-Call-Optionsschein Sonos Inc. Hebel: 10,4
CA5QWL Standard-Call-Optionsscheine Sonos Inc. Basispreis: 20,00 USD
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Quelle

Führend in Europa - Die Commerzbank bietet als Emittent von Optionsscheinen, Aktienanleihen und Zertifikaten ein umfassendes Spektrum an derivativen Finanzinstrumenten an.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Commerzbank
In der letzten Woche ist der Euro Stoxx 50-Future 35 Punkte und der DAX-Future 170 Punkte gefallen. In der neuen Woche werden u.a. die Jan.-USA-Verbraucherpreise, die Dez.-EWU-Industrieproduktion (beide ...
11.02.2019 08:55
Der DAX verzeichnete am Freitag den dritten Minustag in Folge. Er bewegte sich von Beginn des Handels an ohne starke Gegenbewegungen südwärts und rutschte dabei bis auf ein in der letzten Handelsstunde ...
Der deutsche Aktienmarkt stand zum Wochenausklang weiter unter Druck. Als Belastungsfaktor fungierte die zunehmende Sorge vor einer Eintrübung der Konjunktur. Daneben befürchteten Marktteilnehmer, dass ...
Anzeige