Anzeige
18.05.2018 17:41

Wochenausblick: DAX – die Luft wird dünn. Banken, Bayer und ifo im Fokus!

Nach zahlreichen Versuchen gelang dem DAX® in der zurückliegenden Woche der Ausbruch über 13.000 Punkte. Wer jedoch auf eine Initialzündung für eine größere Rally hoffte, wurde enttäuscht. Die Anleger blieben angesichts der Spannungen im Nahen Osten und Nordkorea sowie der politischen Unsicherheit in Italien nervös. Der Anstieg des Ölpreises auf rund 80 US-Dollar pro Barrel schürte zudem die Angst vor Inflation und damit verbunden (weitere) Zinserhöhungen. Als Stütze erwiesen sich gute Unternehmenszahlen und der schwächer Euro/US-Dollar-Kurs. So zeigten sich die meisten europäischen und amerikanischen Aktienbarometer im Wochenvergleich wenig verändert während die Rendite langfristiger Staatsanleihen teilweise kräftige Ausschläge verzeichneten.

Die Berichtssaison geht nun zu Ende. So stehen in der verkürzten Handelswoche von Unternehmensseite nur einige Hauptversammlungstermine im Kalender. Besonderen Fokus werden Investoren im Wochenverlauf somit auf die Protokolle der jüngsten EZB- und Fed-Sitzungen sowie den ifo-Geschäftsklimaindex legen.

Trader und Anleger aufgepasst.

Neu: my.one direct auf guidants – Mit dem Produktkonfigurator my.one direct können Sie in wenigen Minuten Ihr maßgeschneidertes Hebelprodukt selbst erstellen. Mit eigener WKN und voller Handelbarkeit. Das ist in dieser Form einmalig.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche bewegten sich die deutschen Aktienbarometer sowie der EuroStoxx® 50 Index kaum von der Stelle. Dennoch zeigten zahlreiche Einzelwerte durchaus kräftige Ausschläge. Im DAX® verloren BMW und Deutsche Telekom dividendenbedingt, ThyssenKrupp aufgrund der andauernden Diskussion um US-Strafzölle auf Stahlprodukte sowie die Bankaktien Commerzbank und Deutsche Bank überdurchschnittlich. Zweistellige Aufschläge konnten derweil die Aktien von Aumann, Dürr, Medigene, Nordex und Puma verbuchen. Katalysator waren in erster Linie gute Quartalszahlen. Die Aktien von Air Liquid und LVMH markierten derweil in der zurückliegenden Woche ein neues Allzeithoch und Philips stieg auf den höchsten Stand seit Mai 2001.

In der kommenden Woche laden Aareal Bank, Bayer, Evonik, OMV, Pfeiffer Vacuum, Salzgitter, SMA Solar und Zalando zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • 21.5.: In vielen Ländern ist Feiertag
  • 23.5.: Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Mai
  • 23.5.: Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für Mai
  • 23.5.: USA – US-Notenbank veröffentlicht Protokoll der Sitzung des Offenmarktausschusses vom 01. – 02. Mai
  • 24.5.: Europa – EZB veröffentlicht Berichte der politischen Sitzung vom 25.-26. April
  • 24.5.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 19. Mai
  • 25.5.: Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Mai
  • 25.5.: USA – Auftragseingang Langlebige Güter, April

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 13.180/13.500 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.820/12.920/13.000/13.080 Punkte

Der DAX® verlor zum Wochenschluss wieder an Schwung. Konnte sich jedoch noch im kurzfristigen Aufwärtstrendkanal halten. Unterstützung findet der Index zwischen 13.920 und 13.000 Punkten. Solange diese Zone hält besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 13.180 und im weiteren Verlauf bis 13.500 Punkte. Unterhalb von 12.920 Punkten könnte die Stimmung jedoch drehen.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 06.03.2018 – 18.05.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 19.05.2013 – 18.05.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro untere Knock-Out-Barriere in Punkten
obere Knock-Out-Barriere in Punkten finaler Bewertungstag
DAX® HX1LZ1 3,92 11.800 13.300 14.06.2018
DAX® HX1LZ6 5,89 11.900 13.400 14.06.2018
DAX® HX1LZB 7,25 12.000 13.500 14.06.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.05.2017; 17:27 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX – die Luft wird dünn. Banken, Bayer und ifo im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Unter onemarkets wird die europaweite Top-Expertise der UniCredit für Handel, Strukturierung und Vertrieb von Anlageprodukten jetzt zusammengefasst - und kontinuierlich ausgebaut.

Anzeige
Weitere Nachrichten
HypoVereinsbank
Die Automobilindustrie kämpft derzeit an vielen Fronten. Gleichzeitig befindet sie sich in einem kapitalintensiven Umbruch. Das sorgte zuletzt für eine Reihe von Gewinnwarnungen und Kursabstürzen. Mit ...
20.03.2019 09:00
Der Brexit hält die Märkte in Atem. Wie das Drama endet, steht derzeit völlig in den Sternen. Mit einem HVB Best in Express Plus Zertifikat können Anleger mit optimiertem Timing in den EURO STOXX 50® einsteigen. Der ...
Fangzeit: In den kommenden Wochen und Monaten überweisen viele Börsenunternehmen Dividenden in Rekordhöhe. Dividenden: In der langfristigen historischen Betrachtung erweisen sich die Ausschüttungen aufs ...
Anzeige