Anzeige
16.01.2015 16:20

Idee fürs Geld: SAP Bonus mit Mini-Aufgeld und vollen Aufwärtschancen

Am 20. Januar wird SAP seine endgültigen Zahlen zum vierten Quartal 2014 vorlegen. Dann soll es auch einen Ausblick auf das laufende Jahr geben. Bereits am Montag lieferte der Konzern aber vorläufige Daten und konnte den Markt damit positiv überraschen.

Im Oktober hatte SAP sein Gewinnziel für 2014 auf 5,6 bis 5,8 Mrd. Euro gesenkt und konnte diese Vorgabe nun mit 5,64 Mrd. Euro an bereinigtem Gewinn vor Zinsen und Steuern auch erfüllen. Der Umsatz legte im Gesamtjahr um vier Prozent auf 17,56 Mrd. Euro zu.

Den Großteil der Aufmerksamkeit zieht aber mittlerweile das Geschäft mit Mietsoftware aus der Cloud auf sich. Denn hier liegt neben dem Support mit seinen wachsenden Erlösen die Zukunft des Konzerns. Kurzfristig belastet das Cloud-Geschäft zwar die Gewinnspannen, weil hohe Investitionen nötig sind und einmalige Lizenzzahlungen aus dem Software-Verkauf wegfallen. Langfristig baue man hier aber ein größeres, besser planbares Geschäft auf, erklärte Finanzchef Luka Mucic.

Und so ist es auch das Zahlenwerk aus der Cloud-Sparte, das dem Aktienkurs seit Montag Rückenwind gibt. Hier kletterten die Erlöse im Schlussquartal 2014 um satte 72 Prozent auf 360 Mio. Euro, wobei 45 Mio. Euro aus der Anfang Dezember abgeschlossenen Übernahme des US-Reisespezialisten Concur enthalten sind.

Freudensprung der Aktie kommt gerade noch rechtzeitig

In den letzten Monaten drohte die SAP-Aktie mehrfach nachhaltig unter die langfristige Aufwärtstrendlinie seit Oktober 2002 abzurutschen. Auch zuletzt wurde die charttechnische Lage zeitweilig wieder bedrohlich. Somit kam der Startschuss für die Erholung am Montag wie gerufen. Wenn sich die Notierungen nun behaupten können, dürfte das zuletzt markierte Zwischentief bei 50,08 Euro nicht mehr unterschritten werden. Den nötigen Impuls für eine ausgedehnte Rallye könnte indes die Überwindung der flachen Abwärtstrendlinie seit März 2013 bei aktuell gut 60,00 Euro generieren.

Idee fürs Geld: SAP Bonus mit Mini-Aufgeld und vollen Aufwärtschancen

Puffer bis zur 49er Barriere und volle Aufwärtschance

Beim klassischen Bonus-Zertifikat mit der WKN CF9GR1 darf die Barriere von 49,00 Euro bis zum 18.06.2015 niemals berührt oder unterschritten werden, damit mindestens der Bonuslevel von 59,00 Euro final ausgezahlt wird. Daraus resultiert ein Bonusertrag von 2,38 Prozent (5,58 Prozent p.a.) gegenüber dem aktuellen Briefkurs (57,63 Euro).

Gerät die SAP-Aktie jedoch in einen Abwärtsstrudel, ist auch das Bonus-Zertifikat bei verletzter 49er Barriere vollständig von Verlusten betroffen und zahlt am Ende seiner Laufzeit den dann festgestellten Kurs der Aktie zurück. Das Risiko im Falle eines Barrierebruchs entspricht damit nahezu 1:1 dem der Aktie.

Dafür sind die Gewinnchancen bei einem Aktienkurs oberhalb des 59er Bonuslevels unbegrenzt, da das gewählte Bonuszertifikat den gesamten Basiswertanstieg abbildet. Dank des geringen Aufgelds von gerade mal 0,47 Prozent gegenüber dem Aktienkurs (57,36 Euro) sind auch seitens der prozentualen Entwicklung im Vergleich zur Aktie kaum Abschläge hinzunehmen.

Fazit: Für SAP-Interessierte ist das vorgestellte Zertifikat interessant, weil es alle Chancen (und auch Risiken) der Aktie nahezu ohne Abweichungen abbildet. Außerdem partizipiert man bei ausbleibender Verletzung der Barriere von 49 Euro an moderaten Rückgängen der Aktie nicht, sondern erhält stattdessen eine attraktive Rendite von 5,58 Prozent p.a.

Mehr zur Motivation für Ideen fürs Geld finden Sie hier: Ideen fürs Geld: Was das soll!

Versicherung | Interessenkonflikt

Der Autor teilt mit, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person oder Unternehmen im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission der analysierten Finanzinstrumente beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor/Einsteller versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Anzeige
Weitere Nachrichten
moneycube Experten
15.06.2016 11:10
Es ist ein Donnerstag. An den Börsen allerdings wird der 23. Juni 2016 ein Tag sein, an dem entweder alle erleichtert aufatmen oder irritiert in die Zukunft schauen.
31.05.2016 10:28
Drei violette und zwei rote Buchstaben – in den USA ist FedEx als Paketzusteller und Kurierdienstleister so bekannt wie hierzulande die drei roten Buchstaben des Deutsche-Post-Logistikers DHL
24.05.2016 09:34
Kuka und Aixtron haben beide Kaufofferten von chinesischen Unternehmen
Anzeige