Anzeige
27.07.2017 14:00

USU Software: Schwäbische Tugenden für die digitale Welt

Mit ihren Lösungen zur Überwachung von IT-Strukturen und Geschäftsprozessen ist die USU Software AG einer der Profiteure der Digitalisierung. Dabei wurde das Unternehmen schon 1977 in Möglingen bei Stuttgart gegründet – also kein hippes Start-up, sondern bester schwäbischer Mittelstand und seit 2016 auch DividendenAdel.

Mit ihren Lösungen zur Überwachung von IT-Strukturen und Geschäftsprozessen ist die USU Software AG einer der Profiteure der Digitalisierung. Dabei wurde das Unternehmen schon 1977 in Möglingen bei Stuttgart gegründet – also kein hippes Start-up, sondern bester schwäbischer Mittelstand und seit 2016 auch DividendenAdel.

Inzwischen kommt USU – einer der „Überlebenden“ vom berühmt-berüchtigten Neuen Markt – auf einen Track Record von elf Jahren ohne Dividendenkürzung. Selbst während der Finanzkrise wurden die Aktionäre also nicht enttäuscht. Stattdessen hat man die Ausschüttungsquote hochgefahren, um die Dividende stabil zu halten. Das sollte auch in Zukunft wieder gelingen. Die maßvolle Payout-Politik sorgt auf jeden Fall für einen ordentlichen Puffer.

Nach dem Kursanstieg der letzten Zeit – allein seit Jahresanfang hat die auch im DividendenAdel 250/10 Portfolio enthaltene Aktie über 30% zugelegt – ist USU natürlich nicht mehr billig. Das KGV liegt bei fast 30 und die Rendite haut mit 1,5% auch niemanden vom Hocker. Allerdings sollte USU in der Lage sein, Gewinne und Dividenden auch weiterhin zweistellig zu steigern.

Ein Engagement kommt jedoch nur für Anleger infrage, die schon über ein gut diversifiziertes Income-Depot verfügen und dieses etwas veredeln wollen. Denn mit einem Umsatz von unter 100 Mio. Euro ist die schwäbische Software-Schmiede ein Small Cap mit allen typischen Chancen und Risiken – einschließlich der dünnen Handelsliquidität. Pro Tag gehen im Durchschnitt nur Stücke im Gegenwert von 50.000 Euro um. 

USU SOFTWARE AG DividendenAdel-Profil

Christian W. Röhl ist Unternehmer und Kapitalmarkt-Stratege – vor allem aber Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet. Einblicke in seinen Investment-Alltag gibt der Autor des manager magazin-Bestsellers „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ in Vorträgen und Seminaren sowie auf seinem Blog DividendenAdel und bei Twitter (@CWRoehl).

Das DividendenAdel-Profil und der Kommentar sind zum angegebenen Datum auf Basis der zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Informationen erstellt und hernach nicht aktualisiert worden. Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Die Inhalte dienen im übrigen nur der Information und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Keinerlei Haftung für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Offenlegung von Interessenskonflikten: Der Autor hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder mittelbar Positionen in den erwähnten Wertpapieren. Der Autor beabsichtigt nicht, innerhalb von 36 Stunden nach Veröffentlichung direkt oder mittelbar Transaktionen in den erwähnten Wertpapieren zu tätigen.

Christian W. Röhl ist Unternehmer, Kapitalmarkt-Stratege – und Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet. Einblicke in seinen Investment-Alltag gibt der Autor des manager magazin-Bestsellers "Cool bleiben und Dividenden kassieren" auf seinem Blog DividendenAdel sowie in Vorträgen und Workshops.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Christian W. Röhl
Eine große DividendenAdel-Studie für Österreich gibt’s mangels Sponsor leider nicht mehr. Aber weil ich doch viele Leser und Zuschauer in der Alpenrepublik habe, hier als kleines „Zuckerl" eine aktuelle ...
Deutschlands Aktiengesellschaften werden dieses Jahr mehr als 57 Mrd. Euro an Dividenden ausschütten. Damit wird die bisherige Bestmarke aus 2018 um 6,6% übertroffen. Erneut erreichen alle drei Auswahl-Indices ...
Bei den meisten Aktiengesellschaften gibt’s mit den Jahreszahlen auch gleich einen Dividendenvorschlag. Nicht so bei United Internet, wo heute nur zwei Szenarien mitgeteilt wurden. Kommt die ebenfalls ...
Anzeige