Anzeige

Allianz und Münchener Rück – Defensive ist Trumpf

Werbung Header
 

Ähnlich wie der Gesamtmarkt büßten auch die Aktien der Allianz und Münchener Rück in den vergangenen Wochen spürbar ein. Seit Jahresbeginn liegen beide Werte dennoch vor dem DAX. Im Vergleich zu exportorientierten Unternehmen leiden Versicherer weniger unter der konjunkturellen Talfahrt und erzielten in einigen Bereichen zuletzt sogar Bestwerte.

Nachdem bereits das Zahlenwerk der Allianz für die ersten drei Monate überzeugend ausfiel, punktete Europas größter Versicherer auch mit der Bilanz für das zweite Quartal. Von April bis Juni legte das operative Ergebnis um fünf Prozent auf 3,2 Mrd. Euro zu und lag ebenso wie der Anstieg des Periodenüberschusses von 13 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro über den Erwartungen des Marktes. Besonders in der Lebensversicherung lief es in Deutschland und den USA erfreulich, weltweit wuchs das Neugeschäft im abgelaufenen Quartal um 8,5 Prozent. Aufwärts zeigt der Trend auch in der Vermögensverwaltungssparte: Allianz Global Investors und Pimco sammelten gut 20 Mrd. Euro ein und erreichten neue Bestwerte beim verwalteten Vermögen.

Trotz alledem blieb das Management vorsichtig und bestätigte lediglich die für 2019 ausgegebene Guidance mit einem operativen Gewinn von elf bis zwölf Mrd. Euro. Nach sechs Monaten hat die Allianz mit 6,1 Mrd. Euro bereits mehr als die Hälfte eingefahren.

 

Produkte auf Allianz


Mittelfristig sollte sich auch der klare Fokus auf den digitalen Umbau, der den Versicherungsriesen für die Zukunft fit machen soll, positiv auswirken. Radikale Vereinfachung, Digitalisierung und Internationalisierung von Produkten und Prozessen sind die Eckpfeiler des Mehrjahresplans, den Allianz-Chef Oliver Bäte Ende vergangenen Jahres präsentierte. Erst am Montag teilten die Münchner mit, dass unter der Marke „Allianz Direct“ schon bald das Direktversicherungs-Geschäft gebündelt wird. Durch den Wandel sollen Skaleneffekte erzielt werden, die sich mittelfristig positiv auf die Marge auswirken sollen.


Münchener Rück auf Kurs

Nach dem höchsten Quartalsgewinn in den vergangenen vier Jahren schaut auch das Management der Münchener Rück entspannt in die Zukunft. In den Kapitalanlagen wurden signifikante stille Reserven aufgebaut, mit denen Schwankungen nun gut kompensiert werden können. So erzielte der Konzern mit Anleihen, Aktien, anderen Beteiligungen und Rohstoffen in diesem Jahr bisher eine Rendite von gut zwölf Prozent, in der Bilanz verbucht wurden aber nur drei Prozent.

 
Produkte auf Münchener Rück


Der tiefere Blick in das Zahlenwerk für das zweite Quartal liefert die Gründe für die erfreuliche Geschäftsentwicklung. So mussten für Großschäden nur 202 Mio. Euro zurückgestellt werden und damit zwei Drittel weniger als im langjährigen Durchschnitt. Auch die anstehende Hurrikan-Saison soll nach Schätzung von Klimaexperten „normal“ ausfallen. Im ersten Halbjahr kletterte daher der Gewinn um fünf Prozent auf 1,63 Mrd. Euro.

Für das Gesamtjahr sind die Vorgaben klar: Der Nettogewinn soll von 2,3 auf 2,5 Mrd. Euro steigen, im kommenden Jahr sollen es 2,8 Mrd. Euro werden. Nach sechs Monaten hat der Weltmarktführer im Bereich der Rückversicherung bereits zwei Drittel des avisierten Gewinns erzielt. Und auch bei der Ergo-Sparte sieht es gut aus: 220 Mio. Euro sind nach dem ersten Halbjahr realisiert, das Jahresziel liegt bei einem Gewinn von 400 Mio. Euro.


Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: HSBC


Hier geht's zur Homepage von HSBC


Logo
 

 

 

 
Wichtige Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden.

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Lizenzhinweise

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt.

Der EURO STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der EURO STOXX 50® DVP ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® DVP oder der darin enthaltenen Daten.

Der S&P 500 Index ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor’s®, S&P® und S&P 500® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor’s Financial Services LLC ("S&P"), und Dow Jones® ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Index.

Herausgeber: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

 

Quelle

Als Pionier und Innovationstreiber innerhalb der deutschen Zertifikatebranche kann HSBC bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

Anzeige
Weitere Nachrichten
HSBC
Werbung   Adidas feierte kürzlich sein 70-jähriges Jubiläum und kann zuversichtlich in die Zukunft blicken. Für die erfolgsverwöhnten Aktionäre verlief der August zwar mager, ausgehend vom Monatshoch ...
Werbung   Adidas feierte kürzlich sein 70-jähriges Jubiläum und kann zuversichtlich in die Zukunft blicken. Für die erfolgsverwöhnten Aktionäre verlief der August zwar mager, ausgehend vom Monatshoch ...
Werbung Die bessere InvestmentstrategieSeit dem Jahr 2000 führt die „entweder-oder-Strategie“ zu 719 Trades, d. h. im Vergleich zu der isolierten Betrachtung der beiden Faktoren „Zins + Währung“ ...
Anzeige