Anzeige
29.11.2018 09:24

Carrefour nähert sich der positiven Trendwende

Autor: Hussam Masri

Mit seiner Restrukturierung macht der weltweit zweitgrößte Einzelhandelskonzern gute Fortschritte. Schwache Umsätze und Gewinnrückgänge in den letzten Jahren hatten das Management zu drastischen Maßnahmen veranlasst. Im Zuge des laufenden Transformationsprogramms werden jährliche Kosteneinsparungen von zwei Mrd. Euro sowie ambitionierte Umsatzziele im bisher vernachlässigten Onlinehandel angestrebt. Bis 2022 will Carrefour einen E-Commerce-Umsatz in Höhe von fünf Mrd. Euro erreichen. Zudem sollen die Neuaufstellung der riesigen Hypermärkte, der Ausbau des Netzes von kleinflächigen Filialen sowie die Veräußerung unprofitabler Standorte zur Steigerung der Profitabilität beitragen.

Analysten zeigten sich zuletzt erfreut, dass der Konzern für das Gesamtjahr 2018 mittlerweile geringere Investitionsausgaben prognostiziert und insbesondere am französischen Heimatmarkt eine verbesserte Entwicklung vorweisen kann. Schließlich wird in Frankreich fast die Hälfte der Umsätze erzielt. Beobachter äußern sich deshalb vermehrt zuversichtlich, dass die positive Trendwende näher rückt. Im Oktober konnte der Vorstandsvorsitzende Alexandre Bompard über ein beschleunigtes Wachstum im dritten Quartal berichten. Nach einem Erlösanstieg von lediglich 0,7 Prozent im ersten Halbjahr 2018 legte der Umsatz im Zeitraum Juli bis September zum Vorjahr um 2,1 Prozent auf 21,1 Mrd. Euro zu. Überraschend positiv fiel dabei das 1,6-prozentige Plus in Frankreich aus, wenngleich die Erlöskennziffern insgesamt lediglich die Analystenerwartungen erfüllten. Vermehrte Höherstufungen waren daher noch nicht zu beobachten. Ihre bestehenden Kursziele haben Analysten aber mehrheitlich bekräftigt. 

5,25 Prozent Zinsen pro Periode selbst bei moderater Aktienschwäche

Beim DekaBank Carrefour Express-Zertifikat Relax 02/2025 (WKN DK0SA9) stehen zunächst die vorzeitigen Rückzahlungsmöglichkeiten im Fokus. Die fünf jährlichen Beobachtungstage im Februar 2020 bis 2024 zeichnen sich dabei durch sinkende Tilgungsschwellen aus, sodass die Wahrscheinlichkeit zur Auslösung einer vorzeitigen Rückzahlung zunimmt. Gleichzeitig wächst der erzielbare Zinsbetrag pro vergangener Periode um 52,50 Euro. Falls kein Beobachtungstag zur vorzeitigen Rückzahlung geführt hat, gelten besonders moderate Erfolgsbedingungen am Bewertungstag, dem 12.02.2025. Hier muss die Carrefour-Aktie lediglich auf oder über der Barriere schließen. Diese liegt bei 50,00 Prozent des Startwerts, also des anfänglichen Aktienschlusskurses vom 14.12.2018. Die Erfüllung dieser finalen Bedingung reicht aus, damit der Anleger den Nennbetrag in Höhe von 1.000,00 Euro und den maximal möglichen Zinsbetrag von 315,00 Euro je Zertifikat ausgezahlt bekommt.

Sollte die Carrefour-Aktie allerdings am Bewertungstag unter der Barriere schließen, ist eine Zinszahlung ausgeschlossen. In diesem Fall erhält der Anleger als Rückzahlung je Zertifikat die Referenzanzahl an Carrefour-Aktien übertragen. Der mehr als 50,00-prozentige Aktienkursverlust gegenüber dem Startwert ruft hierbei einen entsprechend großen Verlust gegenüber dem ursprünglich investierten Nennbetrag hervor. Auch der Totalverlust des Nennbetrags ist in einem solchen Negativszenario möglich, weil die übertragenen Carrefour-Aktien wertlos geworden sein könnten. Zudem ist das Emittentenrisiko zu beachten. Dies bedeutet, dass insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank Verluste bis hin zum Totalverlust drohen würden.

Das DekaBank Carrefour Express-Zertifikat Relax 02/2025 (WKN DK0SA9) kann vom 26.11.2018 bis 14.12.2018, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung, gezeichnet werden.

 

Scope ZMR AAA

Rating vom 20.08.2018, mehr Informationen unter www.deka.de/privatkunden/auszeichnungen/scope-zertifikate-management-rating

Hussam Masri verantwortet als Managing Director die Einheit Produktmanagement, Product Sales und Produktmarketing bei der DekaBank. Er ist in dieser Funktion verantwortlich für alle Fonds, Zertifikate und Vermögensverwaltungsprodukte, die an private Sparkassen-Kunden vertrieben werden.


Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden. Bei Fragen zu den Kosten wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater / Ihre Kundenberaterin.

Disclaimer: Werbeinformation: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Für vollständige Informationen zu Zertifikaten sollten potenzielle Anleger den Wertpapierprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Bedingungen und eventuellen Nachträgen sowie dem aktuellen Basisinformationsblatt bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich ist oder unter www.deka.de oder https://zertifikate.deka.de heruntergeladen werden kann. Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Die hier genannten Werte dienen der Erläuterung des Auszahlungsprofils dieses Finanzinstruments. Die Werte sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Verkaufsbeschränkung: Auf besondere Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in den verschiedenen Rechtsordnungen wird hingewiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika noch an bzw. zugunsten von U.S.-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

Quelle

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen-Finanzgruppe. Als zentraler Dienstleister bündelt sie Kompetenzen in Asset Management und Bankgeschäft - als Vermögensverwalter, Finanzierer, Emittent, Strukturierer und Depotbank.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Deka-Gruppe
15.02.2019 15:56
Die wichtigsten Ereignisse der kommenden Woche:   Mittwoch: 20.2.2019: USA Überschussreserven in der Fed-Bilanz   Donnerstag, 21.2.2019: Euroland Einkaufsmanagerindizes   Freitag, 22.2.2019: ...
15.02.2019 09:13
Makroökonomisches Umfeld: Die Einkaufsmanagerindizes deuten darauf hin, dass sich das Wirtschaftswachstum zu Beginn des Jahres in Asien und Mitteleuropa weiter verlangsamt hat. Zwar erscheint ...
14.02.2019 17:12
Der Euro startete gegenüber dem US-Dollar in das Jahr mit 1,14 EUR-USD und beendete den ersten Monat des Jahres ebenfalls bei diesem Wert. Dabei schwankte der EUR-USD-Wechselkurs in einem engen ...
Anzeige