Anzeige
04.01.2019 18:00

DAX nach US-Arbeitsmarktbericht wie im Rausch, Bayer verbucht einen großen Erfolg

Nach einem turbulenten Ende des Jahres 2018 und einem holprigen Start in das Jahr 2019 könnte dem DAX am heutigen Freitag so etwas wie der erhoffte Befreiungsschlag geglückt sein.

Das war heute los. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer schoss zeitweise um mehr als 3 Prozent in die Höhe und überquerte dabei die Marke von 10.700 Punkten. Im frühen Handel waren es vor allem die Gespräche im chinesisch-amerikanischen Handelsstreit, die am Markt für Erleichterung gesorgt hatten. Am Nachmittag löste der neueste US-Arbeitsmarktbericht einen zusätzlichen Schub aus. Dieser fiel überraschend gut aus.

Während Analysten laut Reuters für den Monat Dezember 2018 im Schnitt von 177.000 neuen Stellen ausgegangen waren, meldete die US-Regierung einen Stellenaufbau in Höhe von 312.000. Die positiven Job-Daten sind ein Indiz dafür, dass es der US-Wirtschaft weiterhin gut geht, nachdem sich zuletzt am Markt vermehrt Sorgen vor einer weltweiten Konjunkturabkühlung breit gemacht hatten. Diese Sorgen werden nicht mit einem positiven Arbeitsmarktbericht verschwinden. Allerdings nutzten Börsianer auch hierzulande die Gelegenheit, wenigstens durchzuatmen.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX überzeugte vor allem die Bayer-Aktie. Das Papier profitierte nicht nur von dem positiven Marktumfeld, sondern auch von einem juristischen Erfolg für Monsanto. In einem anstehenden Glyphosat-Schadenersatz-Prozess wurde der Forderung des Konzerns stattgegeben, wonach das Verfahren in zwei Phasen aufgeteilt werden soll. Im vergangenen Jahr waren es vor allem die juristischen Schwierigkeiten für Monsanto, die die Bayer-Aktie belasteten. Der jüngste Erfolg sorgte dafür, dass die Bayer-Aktie heute zeitweise um rund 6 Prozent in die Höhe klettern konnte.

Am Indexende waren wiederum eher defensive Werte zu finden. Diese sind dafür bekannt, sich in schwierigen Marktphasen relativ gut zu behaupten. Angesichts des heutigen Börsenjubels waren sie jedoch weniger gefragt. Beispielsweise gehörte die Aktie des Nivea-Herstellers Beiersdorf zu den wenigen DAX-Titeln, die leichte Kursverluste zu verzeichnen hatten. Diese hielten sich jedoch mit rund 0,5 in Grenzen.

Das steht in der kommenden Woche an. In Sachen Konjunkturdaten dürften hierzulande am Dienstag die neusten Zahlen zur Produktion im deutschen produzierenden Gewerbe im Fokus stehen. Interessant dürfte am Mittwoch wiederum der Blick auf das Protokoll der Dezember-Sitzung der US-Notenbank Fed sein. Am Freitag stehen wiederum die neuesten US-Inflationsdaten im Blickpunkt. Auch diese muss die Fed miteinbeziehen, wenn sie über die nächsten geldpolitischen Schritte entscheidet.

DAX-Produkte für Montag.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: XM3T6C / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS7UQD.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.


Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Quelle

Unter X-markets vereint die Deutsche Bank sowohl die Entwicklung als auch den Handel von strukturierten Investment Produkten. Als ein Teil der Investmentbank, bietet X-markets institutionellen und privaten Investoren Zugang zu der weltweiten Investment-Expertise der Deutschen Bank.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Deutsche Bank
Nach den deutlichen Kursverlusten zum Ende der vergangenen Woche konnte sich der DAX am heutigen Montag zumindest etwas stabilisieren. Viel mehr war jedoch nicht drin.
25.03.2019 08:45
DAX am Vortag: 11.364,17 -185,79 / -1,61% (Tagesveränderung in Pkt. / %)   Der Freitag endete für den deutschen Leitindex mit einem deutlichen Kursverlust, womit die gesamte Wochenbilanz (-2,75%) ...
Anzeige