Anzeige
11.07.2018 09:00

DAX® - Dieser Weg wird kein leichter …

Dieser Weg wird kein leichter …
Der DAX® konnte gestern aus den guten Vorgaben Kapital schlagen und die charttechnisch wichtige Zone aus der 90-Tages-Linie, dem mittleren Bollinger Band (akt. bei 12.532/12.533 Punkten) und dem Tief vom 31. Mai (12.548 Punkte) zurückerobern. Dennoch gehen den deutschen Standardwerten die Hürden derzeit nicht aus. So hat das Aktienbarometer den ehemaligen Aufwärtstrend seit Anfang 2016 (akt. bei 12.641 Punkten) unmittelbar vor der Brust. Danach steckt die 200-Tages-Linie (akt. bei 12.779 Punkten) die nächste wichtige Barriere ab, deren Bedeutung durch die Abwärtskurslücke von Mitte Juni bei 12.760/12.784 Punkten zusätzlich unterstrichen wird. Interessanterweise sieht sich auch der S&P 500® aktuell mit wichtigen Widerständen konfrontiert. Gemeint sind die Hochpunkte der letzten Monate bei 2.800 Punkten, die das US-Aktienbarometer zuletzt drei Mal ausgebremst haben. Ein Lüften dieses „Deckels“ würde ein aufsteigendes Dreieck abschließen und somit sicher auch dem DAX® unter die Arme greifen. Mit einer schwächeren Eröffnung dürfte unser heimisches Aktienbarometer aber zunächst den o. g. Widerständen Tribut zollen.

DAX® (Daily)
chart

Sand im Getriebe …
… aber dennoch einen Blick wert! Auf diese einfache Formel lässt sich die charttechnische Ausgangssituation der IBM-Aktie verdichten. Doch der Reihe nach: In den letzten sieben Jahren war mit dem Technologietitel kein Staat zu machen. Dennoch hat das Papier sowohl im vergangenen Jahr als auch jüngst die alten Ausbruchsmarken bei knapp 140 USD lehrbuchmäßig zurückgetestet. Trotz dieses Pullbacks ist der Weg nach Norden steinig. Zuletzt hatte die Kombination aus der 38-Monats-Linie (akt. bei 152,28 USD) und einem Fibonacci-Cluster aus zwei unterschiedlichen Retracements (154,07/16 USD) „big blue“ bereits ausgebremst. Für einen großen Befreiungsschlag müsste ohnehin die Kumulationszone aus dem bisherigen Jahreshoch (171,12 USD), einer weiteren Glättungslinie (171,09 USD) sowie dem Abwärtstrend seit April 2013 (akt. bei 172,18 USD) übersprungen werden. Wichtiger als das Auseinandersetzen mit möglichen Renditepotentialen ist für Investoren in Capped Bonus-Zertifikaten allerdings das Herausarbeiten markanter Unterstützungen. Neben der o. g. Ausbruchszone bei knapp 140 USD stellt vor allem das Tief vom Februar 2016 (116,91 USD) eine wichtige Auffangmarke dar.

IBM (Monthly)
chart

Zurück in der Erfolgsspur?
Zuletzt kam es bei der Gilead-Aktie zu einem nahezu lehrbuchmäßigen Pullback an den ehemaligen Abwärtstrend seit Juni 2015 (akt. bei 64,49 EUR). Dadurch wurde gleichzeitig auch der unterstützende Charakter aus verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei rund 64 USD nochmals unterstrichen. Der erfolgreiche Rücksetzer bestätigt zudem den zuvor gesehenen Trendbruch. Apropos Trendbruch: Möglicherweise liefert das Biotechpapier mit dem Spurt über den kurzfristigen Abwärtstrend erneut eine schöne Steilvorlage, zumal diverse quantitative Indikatoren derzeit für Rückenwind sorgen. Beispielhaft möchten wir das neue Einstiegssignal seitens des trendfolgenden MACD sowie den Bruch des seit 2017 bestehenden Baissetrends im Verlauf der Relativen Stärke nach Levy hervorheben. In diesem Umfeld erwarten wir einen Anlauf auf die nächste Widerstandszone zwischen 86,27 USD und 89,54 USD (diverse Hochs bzw. Tiefs). Ein Sprung über das zuletzt angeführte Barrierenbündel würde sogar eine langfristige Bodenbildung vervollständigen, welche perspektivisch wieder dreistellige Kursnotierungen der Gilead-Aktie realistisch erscheinen ließe.

Gilead Sciences (Weekly)
chart

Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?








HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Quelle

Als Pionier und Innovationstreiber innerhalb der deutschen Zertifikatebranche kann HSBC bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

Anzeige
Weitere Nachrichten
HSBC
  Jewgeni Ponomarev, Zertifikate-Experte, HSBC Das Umfeld für die größten deutschen Versorger ist weiterhin herausfordernd. Das spiegelt der Ausblick der Unternehmen ...
„Hammer“ lässt für heute hoffenDen am Vortag beschriebenen Risikofaktoren musste der DAX® gestern zunächst Tribut zollen. Das Tagestief (11.468 Punkte) wurde dabei exakt im Dunstkreis des ...
22.03.2019 09:15
Läuft und läuft und läuftGemessen an den objektiven Kriterien des „HSBC Trendkompass“ befindet sich die Mastercard-Aktie in einem idealtypischen Haussetrend. Besonders zu schätzen wissen ...
Anzeige