Anzeige
03.12.2018 18:00

Handelsstreit macht Pause, Daimler & Co freut es ganz besonders

Am heutigen Montag durften DAX-Anleger aufatmen. Die Hoffnung auf eine Lösung im chinesisch-amerikanischen Handelsstreit kehrte zurück. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer schoss daraufhin regelrecht in die Höhe. Allerdings ist es noch ein sehr weiter Weg bis zu einer tatsächlichen Einigung.

Das war heute los. Ein Ergebnis des G20-Gipfels in Argentinien ist eine dreimonatige Pause im Handelsstreit zwischen China und den USA. In dieser Zeit sollen keine weiteren Zölle erhoben oder bestehende Zölle ausgeweitet werden. Die Zeit soll zudem genutzt werden, um eine Einigung im Handelsstreit zu erzielen. Dabei geht es jedoch nicht nur um Zölle, sondern auch um den Schutz geistigen Eigentums oder den Technologietransfer. Ob eine solche Einigung am Ende wirklich herauskommt und ob der Streit nicht schon viel früher eskaliert, lässt sich nicht vorhersagen, so dass auch die Unsicherheiten nicht vollständig aus dem Markt verschwinden dürften. Zumal Themen wie der Brexit oder der Schuldenstreit zwischen Rom und Brüssel die Börsen noch eine Weile beschäftigen sollten.

Das waren die Tops & Flops. Die gute Marktstimmung nutzten im DAX heute vor allem Automobilwerte. Schließlich wurden sie von den Handelsstreitigkeiten besonders hart getroffen. Außerdem drohten neben den bereits bestehenden Handelsbeschränkungen im chinesisch-amerikanischen Handel auch noch US-Zölle auf europäische Autoimporte. Diese Entspannung brachte beispielsweise der Daimler-Aktie zeitweise ein Kursplus von fast 10 Prozent ein.

Im Gegensatz dazu verlor die Lufthansa-Aktie trotz der positiven Gesamtmarktstimmung zeitweise etwas mehr als 2 Prozent an Wert. Der Kranich-Airline machte ein deutlicher Ölpreisanstieg zu schaffen.

Das steht morgen an. Auch morgen dürften die Automobilwerte im Fokus stehen. Das Kraftfahrt-Bundesamt veröffentlicht die deutschen November-Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen. Außerdem steht der Börsengang der Deutschen Familienversicherung auf dem Programm. Dieser wurde zuletzt aufgrund des schwierigen Börsenumfeldes verschoben. Außerdem musste das Unternehmen beim Preis deutlich nach unten gehen. Jetzt steht das Börsendebut an.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DS32EG / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS4YRX.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.


Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Quelle

Unter X-markets vereint die Deutsche Bank sowohl die Entwicklung als auch den Handel von strukturierten Investment Produkten. Als ein Teil der Investmentbank, bietet X-markets institutionellen und privaten Investoren Zugang zu der weltweiten Investment-Expertise der Deutschen Bank.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Deutsche Bank
Zuletzt honorierten Anleger das Vorhaben von Dialog Semiconductor, sich von seinem langjährigen Großkunden Apple unabhängiger zu machen. Allerdings wird dies dem schwäbisch-britischen Halbleiterunternehmen ...
17.05.2019 08:45
DAX am Vortag: 12.310,37 210,80 / 1,74% (Tagesveränderung in Pkt. / %)   Der deutsche Leitindex hat gestern ein ganz starkes Stück abgeliefert! Mit einem Kurssprung von über 200 Punkten katapultierten ...
Anzeige