Anzeige
12.02.2018 18:00

Tagesausblick für 13.2.: DAX erholt sich. Deutsche Bank und Evotec im Fokus

Passend zu den Rosenmontagsumzügen zeigten sich heute auch die Anleger wieder etwas besser gelaunt. Sowohl in Deutschland als auch im übrigen Europa und den USA konnten die Aktienbarometer zulegen. Zwar ist das Zinsgespenst längst nicht verflogen. Aber nach den deutlichen Abschlägen in den zurückliegenden Handelstagen wurde die Zinsangst heute zumindest vorübergehend beiseite geschoben. Sie dürfte wohl erst am Mittwoch wieder in den  Fokus rücken, wenn in den USA Zahlen zur Inflation veröffentlicht werden.

Öl und Goldpreis konnten sich heute ebenfalls verbessern und der Euro/US-Dollar-Kurs stabilisierte sich im Bereich von 1,225 US-Dollar.

Morgen stehen einige Unternehmensdaten im Fokus. Zudem werden Anleger die Aktie der Deutschen Bank im Auge behalten.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

Unternehmen im Fokus

Auffällig hohe Kursaufschläge waren heute unter anderem bei der Deutschen Bank, Evotec, Hugo Boss und Infineon zu beobachten. Beim Finanzinstitut hat der Großaktionäre HNA die Beteiligung reduziert. In den zurückliegenden Tagen wurde bereits darauf spekuliert, was die Aktie deutlich unter Druck setzte. Heute zählten die Aktie von Deutsche Bank sowie Infineon zu den stärksten Titeln im DAX.

Morgen werden unter anderem Aurubis, Baidu, Metro, PepsiCo und TUI Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr melden.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.500/12.560/12.640/12.750 Punkte

Unterstützungsmarken:  11.500/11.900/12.000 Punkte

Der DAX® konnte sich zum Wochenstart fangen und verbesserte sich auf rund 12.300 Punkte. Im Bereich von 11.900/12.000 Punkte findet der Index eine solide Unterstützung. Solange sie hält besteht die Chance auf eine weitere Verbesserung bis 12.400 Punkte. Oberhalb dieser Marke könnte sich gar ein Trendwechsel bis 12.550/12.640 Punkte abzeichnen. Kippt der Index unter die Unterstützungszone muss mit einer Konsolidierung bis 11.500 Punkte gerechnet werden.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 25.05.2017 – 12.02.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 13.02.2013 – 12.02.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro untere Knock-Out-Barriere in Punkten
obere Knock-Out-Barriere in Punkten finaler Bewertungstag
DAX® HU91E1 8,73 11.200 15.200 15.03.2018
DAX® HW71G5 4,67 12.000 16.600 15.03.2018
DAX® HW2M9Z 7,33 11.600 14.000 15.03.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 12.02.2017; 17:40 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 13.2.: DAX erholt sich. Deutsche Bank und Evotec im Fokus erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Unter onemarkets wird die europaweite Top-Expertise der UniCredit für Handel, Strukturierung und Vertrieb von Anlageprodukten jetzt zusammengefasst - und kontinuierlich ausgebaut.

Anzeige
Weitere Nachrichten
HypoVereinsbank
03.01.2019 15:35
Viele der großen Pharmariesen haben in den letzten Jahren Patente ihrer Blockbuster Medikamente verloren. Somit werden 250 Mrd. USD an Umsätzen wegfallen. Diese Medikamente werden durch Generika ersetzt. ...
02.01.2019 09:00
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es sinnvoll sein kann, bei Aktieninvestments nicht immer Kurs zu halten, sondern je nach Konjunktur­phase eine andere Richtung einzuschlagen. Genau darauf basiert die ...
19.12.2018 09:00
Mit so bekannten Haushaltsmarken wie Persil, Perwoll, Somat oder Pritt verdient Henkel seit jeher gutes Geld. So auch im dritten Quartal 2018. Mit einem organischen Umsatzwachstum von 2,7 Prozent, einer ...
Anzeige