Themenspecial: Aktien-Anleihen

powered by LBBW

Aktienanleihen - Interview mit Steffen Bauer (LBBW)

Aktienanleihen LBBW - Steffen Bauer
Für welchen Anleger sind Aktienanleihen geeignet?

Aktienanleihen bieten einen festen jährlichen Zinssatz, der unabhängig von der Entwicklung der zugrunde liegenden Aktie bezahlt wird. Am Laufzeitende haben Anleger ein Aktienrisiko. Schließt die Aktie unterhalb einer festgelegten Schwelle, dem Basispreis, erhalten Anleger eine dem Bezugsverhältnis entsprechende Anzahl von Aktien. Sie werden zum Aktionär. Da der Basispreis in der Regel unterhalb des Startwerts festgelegt wird, bietet er zum Laufzeitende einen Sicherheitspuffer gegen Kursverluste.

Aktienanleihen eignen sich also vor allem für Anleger, die feste Zinszahlungen schätzen und die bereit sind, das Risiko einer Aktienlieferung zu tragen.

Worin sehen Sie die wichtigsten Vorteile von Aktienanleihen im Vergleich zu einem Direktinvestment in die Aktie?

Bei einer Direktanlage in die Aktie nehmen Anleger unbegrenzt an einem Aktienkursanstieg teil, sind dafür jedoch auch bei jeder Korrektur voll dabei.

Im Gegensatz dazu sind Aktienanleihen, wie bereits erwähnt, mit einem Sicherheitspuffer ausgestattet. Anleger können Kursrückgängen dadurch bis zu einem gewissen Niveau gelassen entgegensehen. Sollte die Aktie am Bewertungstag dennoch unterhalb des Basispreises schließen und die Rückzahlung in Aktien erfolgen, erhalten Anleger die Aktien nicht zum Startwert, sondern mit einem Abschlag – zum Basispreis. Durch den niedrigeren Einstand sind sie im Falle einer Abwärtsbewegung besser gestellt als mit einem Direktinvestment. Die jährlichen festen Zinszahlungen bieten eine zusätzliche Abfederung bei möglichen Kursverlusten.

Andere Zertifikatetypen funktionieren ähnlich wie Aktienanleihen. Warum sind diese bei vielen Anlegern dennoch beliebter?

Aktienanleihen sind sehr gut verständlich und eignen sich daher als Einstieg in die Welt der Zertifikate. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld bieten sie Anlegern einen Zinssatz, der über der Inflationsrate liegt, ohne den Zwang, direkt in eine Aktie zu investieren.

Nach welchen Kriterien erstellt die LBBW ihr Angebot an Aktienanleihen?

Als Emittent ist es für die LBBW wichtig, ein breites Produktspektrum zu bieten, um Anlegern die Möglichkeit zu geben, ihr Risiko selbst zu justieren. Deshalb achten wir darauf, mit unserem Angebot verschiedene Laufzeiten und unterschiedliche Ausgestaltungen abzudecken, so dass der Kunde selbst entscheiden kann, welche Anlagedauer, welcher Basiswert und welches Risiko am besten zu ihm passen.

Die LBBW bietet auch Varianten der klassischen Aktienanleihe an. Wo liegen hier die Schwerpunkte?

Der Liebling der Anleger ist sicher die klassische Ausgestaltung. Hier hat es sich bewährt, die Anleihen je nach zugrunde liegender Aktie mit einem möglichst hohen Sicherheitspuffer und einer Verzinsung zwischen 2 % und 5 % per annum auszugestalten.

Neben dem Klassiker ist die Express-Aktienanleihe derzeit sehr gefragt. Hier haben wir die Vorteile unserer beiden beliebtesten Produkttypen zusammengebracht – Aktienanleihen und Express-Zertifikate. Anleger investieren also in eine Aktienanleihe, die zusätzlich die Chance auf eine jährliche vorzeitige Rückzahlung in Abhängigkeit von der Aktienkursentwicklung bietet. So kommt es in Haussephasen zu einer vorzeitigen Rückzahlung und damit zu einem schnellen Produkterfolg. Wird das Produkt nicht vorzeitig zurückgezahlt, läuft es weiter und Anleger erhalten weiterhin einen festen jährlichen Zinssatz.

Was sollten Anleger bei der Auswahl einer geeigneten Aktienanleihe beachten?

Als Grundsatz gilt für die Investitionsentscheidung in eine Aktienanleihe genauso wie für jedes andere strukturierte Anlageprodukt: Für welche Anlagemöglichkeit sich der Anleger entscheidet, sollte in jedem Fall von einer gründlichen Recherche über die zugrunde liegende Aktie und den Emittenten abhängig sein. Denn eine fundierte Marktmeinung und die Auswahl eines soliden Emissionshauses bestimmen auch den Anlageerfolg bei Aktienanleihen grundlegend.


Steffen Bauer - LBBW
Zur Person
Steffen Bauer startete 2002 bei der Landesbank Baden-Württemberg. In der Gruppe Produktmanagement Marktpartner ist er seit 2011 für die Weiterentwicklung und Betreuung des Zertifikate- und Anleihengeschäfts zuständig, speziell mit Ausrichtung auf die Sparkassen in Deutschland.