Themenspecial: Express-Zertifikate

powered by Deutsche Bank

Glossar

Glossar

Anfänglicher Emissionspreis

Preis, zu dem das Zertifikat emittiert wird. In der Regel 100 Euro (plus ggf. Aufgabeaufschlag).

Anfangsreferenzpreis / Basisreferenzstand

Kurs des Basiswerts zur Auflage des Zertifikats. Am Anfangsreferenzpreis werden weitere Kursmarken wie die Zinsschwelle und Barriere ausgerichtet. Er dient in der Regel auch zur Berechnung des Bezugsverhältnisses.

Barriere

Festgelegter Kurs, den die Aktie mindestens erreichen muss, um Verluste zu verhindern bzw. den Einlösungsbetrag zu sichern. Bei Expressen zählt dabei in der Regel ausschließlich der Bewertungstag (europäische Barriere) und nicht etwa jeder festgestellte Kurs während der Laufzeit (amerikanische Barriere).

Basiswert

Aktie, Index, Rohstoff oder Wechselkurs, auf die/den sich das Express-Zertifikat bezieht.

Bewertungstage

Tage, an denen der Kurs des Basiswerts überprüft wird, um festzustellen, ob das Express-Zertifikat vorzeitig zurückgezahlt wird. In der Regel jährlich.

Bezugsverhältnis

Gibt an, wie viele Aktien einem Zertifikat entsprechen.

Börsenhandel

Der Emittent sorgt während der Handelszeiten für Liquidität und stellt Kauf- und Verkaufskurse. Anders als bei Aktien hängt die Preisbildung bei Express-Zertifikaten nicht von Angebot und Nachfrage am Markt ab. Haupt-Einflussfaktor für den Preis ist die Entwicklung der zugrunde liegenden Aktie, aber auch Faktoren wie Restlaufzeit, Volatilität, Zinsentwicklung, Emittentenbonität und Dividendenerwartung spielen eine Rolle.

Emittent

Finanzdienstleister, der das Express-Zertifikat strukturiert, zum Kauf anbietet und während der Laufzeit An- und Verkaufskurse stellt. In der Regel handelt es sich dabei um eine Bank.

Emittentenrisiko

Mit dem Kauf eines Express-Zertifikats übernehmen Investoren das Bonitätsrisiko des jeweiligen Emittenten. Bei einem Zahlungsausfall des Emittenten kann das Express-Zertifikat wertlos werden.

Einlösungsbetrag

Betrag, zu dem das Zertifikat an einem vorzeitigen Einlösungstermin beziehungsweise am Laufzeitende zurückgezahlt wird.

Einlösungsschwelle

Kurs, den der Basiswert mindestens erreichen muss, um eine vorzeitige Einlösung des Express-Zertifikats zu bewirken.

Einlösungstermin / Laufzeit

Letzter möglicher Zeitpunkt der Rückzahlung. Bei Express-Zertifikaten bestehen bis dahin in regelmäßigen Abständen mehrere Möglichkeiten der vorzeitigen Einlösung.

Maximalrendite

Ertrag pro Jahr, der mit dem Express-Zertifikat maximal erreicht werden kann. Entfällt bei PerformancePlus-Zertifikaten, da die Rendite dort nicht begrenzt ist.

Quanto

Zusatz, der bei Basiswerten aus dem Nicht-Euro-Raum eine Absicherung gegen Währungsschwankungen leistet.

Risikopuffer

Abstand zwischen aktuellem Aktienkurs und Barriere des Express-Zertifikats

Volatilität / implizite Volatilität

Die Volatilität gilt als Gradmesser für die Preisschwankung einer Aktie. Die „implizite Volatilität“ gibt dabei die von den Marktteilnehmern erwartete Schwankungsbreite in der Zukunft an. Sie beeinflusst den Preis eines Express-Zertifikats.

Expressprämie / Zinsbetrag

Höhe der Zinsen pro Jahr, die bei Express-Zertifikaten mit regelmäßigen Ausschüttungen ausgezahlt werden können.

Zinsschwelle

Kurs, auf dem der Basiswert mindestens notieren muss, um bei Express-Varianten mit regelmäßiger Zinschance die Ausschüttung des aktuellen Zinses und gegebenenfalls der zuvor ausgefallenen Zahlungen (bei Memory- und Kupon-Zertifikat) auszulösen. Ob die Aktie nur an einem Tag oder während der gesamten Laufzeit über der Zinsschwelle notieren muss, hängt von der jeweiligen Express-Variante ab.

Zinstermine

Tage, an denen Anleger die Chance auf eine Zinszahlung haben. Jedoch sehen nicht alle Express-Zertifikate regelmäßige Zinszahlungen vor.