Themenspecial: Express-Zertifikate

powered by Deutsche Bank

Wichtige Kennzahlen und Eigenschaften

Wichtige Kennzahlen und Eigenschaften

Basiswert

Der Zeitpunkt und die Höhe der Rückzahlung sowie die Ausschüttung etwaiger Kupons hängen bei Express-Zertifikaten von der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswerts ab. Als Basiswert wird die Aktie oder der Index bezeichnet, auf den sich das Express-Zertifikat bezieht. Auch Rohstoffe wie Öl oder Edelmetalle wie Gold sowie Währungspaare sind als Basiswerte möglich.

Einlösungsbetrag

Der Einlösungsbetrag gibt an, zu welchem Betrag das Zertifikat an einem vorzeitigen Einlösungstermin beziehungsweise am Laufzeitende zurückgezahlt wird, wenn die entsprechende Einlösungsschwelle erreicht wurde. Dabei sind drei verschiedene Vorgehensweisen möglich: Bei klassischen Expressen wächst der Einlösungsbetrag in jedem Laufzeitjahr weiter an. Bei Kupon-Zertifikaten und Memory Expressen bleibt der Einlösungsbetrag immer gleich und entspricht dem Nominalbetrag - in der Regel also 100 Euro. Gewinne erzielen Anleger dort durch mögliche Prämienzahlungen während der Laufzeit oder gesammelt am Ende. Bei der PerformancePlus-Variante richtet sich der Einlösungsbetrag im positiven Fall nach dem Kursanstieg des Basiswertes. Angegeben wird hier nur ein „Mindesteinlösungsbetrag“, der fällig wird, wenn der Basiswert nur leicht angestiegen ist.

Einlösungsschwelle

Die Einlösungsschwelle gibt an, wie hoch der Basiswert am jährlichen Bewertungstag mindestens notieren muss, um eine vorzeitige Einlösung des Express-Zertifikats zu bewirken. Die Einlösungsschwelle ist in der Regel bei 100 Prozent festgesetzt und somit auf dem Kurs der Aktie zum Startzeitpunkt des Zertifikats. Bei Expressen mit fallenden Schwellen sinkt die Einlösungsschwelle dagegen von Jahr zu Jahr. So oder so bezieht sich der Prozentwert immer auf den Kurs des Basiswertes zu Beginn der Laufzeit. Dieser wird für die gesamte Laufzeit festgeschrieben und gibt damit den Kurs für die Bestimmung der 100 Prozent vor.

Zinsschwelle

Bei Express-Zertifikaten mit jährlicher Chance auf eine Zinszahlung (Kupon-Zertifikate und Memory Express) hängt die Auszahlung der Prämien von der sogenannten Zinsschwelle ab. Diese wird bei Auflage des Zertifikats unterhalb des zu diesem Zeitpunkt aktuellen Aktienkurses festgelegt. Somit werden die Prämien an den jährlichen Bewertungstagen auch dann ausgeschüttet, wenn die Aktie moderat an Wert verloren hat. Während die Zinsschwelle bei den Kupon-Zertifikaten nur an einem Tag erreicht werden muss, um die Ausschüttung auszulösen, darf die Aktie bei den Memory-Expressen während der gesamten Laufzeit nicht darunter notieren. Ist die jeweilige Bedingung in einer Zinsperiode nicht erfüllt, fällt die Ausschüttung zunächst aus. Sie kann dann aber in einem der späteren Jahre nachgeholt werden (Memory-Effekt).

Barriere

Bleibt die vorzeitige Einlösung bei einem Express-Zertifikat aus, schützt am Ende der Laufzeit ein Puffer vor Verlusten. Dabei gibt die Barriere an, wie groß der Puffer bemessen ist. Eine Barriere bei 60 Prozent des Startkurses bedeutet beispielsweise, dass die Aktie einen Risikopuffer von 40 Prozent erhält. Nur wenn dieser Puffer nicht ausreicht, drohen Verluste“). Die Barriere gilt bei Express-Zertifikaten in der Regel nur am Ende der Laufzeit. Während der Laufzeit darf die Aktie auch unterhalb der Barriere notieren, ohne Verluste zu verursachen oder die Sicherungsfunktion zu verlieren.

Bezugsverhältnis

Das Bezugsverhältnis gibt an, wie viele Aktien einem Zertifikat entsprechen. Eine Rolle spielt diese Kennziffer nur im negativen Szenario, in dem der Einlösungsbetrag am Ende die Kursverluste der Aktie widerspiegelt. Das Bezugsverhältnis wird berechnet, indem man den Nominalbetrag von in der Regel 100 Euro durch den Kurs der Aktie zum Startzeitpunkt des Zertifikats dividiert. Daraus lässt sich dann der Rückzahlungsbetrag im Negativszenario ableiten. Dazu ein Beispiel: Bei einem Aktienkurs von 125 Euro zur Auflage des Zertifikats errechnet sich ein Bezugsverhältnis von 0,8 (100/125). Notiert die Aktie am Ende nur noch bei 68,75 Euro (55%), wird das Zertifikat zu 55 Euro zurückgezahlt (68,75 x 0,8).

Laufzeit

Die wichtigste Eigenschaft von Express-Zertifikaten ist die Chance auf eine frühzeitige Einlösung. Die Laufzeit eines Express-Zertifikats kann deshalb nicht von Beginn an sicher vorhergesagt werden. Erfüllt der Basiswert die für die frühere Einlösung geltende Bedingung aber bei keiner der Überprüfungen, läuft das Zertifikat dennoch nicht unendlich weiter. Der Einlösungstermin begrenzt die Laufzeit. Er gibt an, wann bei dem Express-Zertifikat spätestens die Rückzahlung erfolgt.