Anzeige
08.01.2015 10:45

Ideen fürs Geld: MANZ kanns! Kurzfristige Seitwärts-Investments mit hoher Renditechance

Mit einem Plus von fast 18 Prozent erregte die Aktie des Maschinenbauers MANZ Automation am gestrigen Mittwoch große Aufmerksamkeit. Die Bekanntgabe von Großaufträgen im Batteriegeschäft hat diese Bewegung ausgelöst.

Charttechnisch handelt es sich hierbei um einen echten Befreiungsschlag. Nicht nur die Unterstützungszone zwischen rund 56,50 und 60,50 Euro wird nach den kurzzeitigen Unterschreitungen der vergangenen Wochen nun doch noch behauptet. Auch die kurzfristige Abwärtstrendlinie seit Mitte September 2014 könnte jetzt nachhaltig überwunden werden.

Ideen fürs Geld: MANZ kanns! Kurzfristige Seitwärts-Investments mit hoher Renditechance

Die gemeldeten Aufträge für Produktionsanlagen zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien umfassen ein Gesamtvolumen von 40 Mio. Euro und sollen nach Aussage von Vorstandschef Dieter Manz erst der Anfang sein. In der Unterhaltungselektronik und in der Elektromobilität sieht Manz noch viel Wachstumspotenzial für den Geschäftsbereich.

Damit erhält die Diversifikationsstrategie des Unternehmens neue Schubkraft. Eine breitere Aufstellung ist für den Maschinenbauer wegen der Ergebnisschwäche im Solargeschäft besonders wichtig. Neben dem erfolgreichen Display-Bereich kann das Batterie-Segment künftig eine weitere Ertragssäule bilden.

Zweistellige Jahresrendite auch mit kurzlaufendem Defensiv-Discounter

Nach dem sprunghaften Anstieg des MANZ-Aktienkurses auf aktuell 63,20 Euro stellt das Discount-Zertifikat mit der WKN CR11TT nur moderate Bedingungen an die weitere Entwicklung. Am Bewertungstag in rund zweieinhalb Monaten (19.03.2015) muss der Basiswert mindestens bei 56,00 Euro notieren, um die Auszahlung des Höchstbetrages von 56,00 Euro auszulösen. Charttechnisch betrachtet wird hier also eine weitere Behauptung der Unterstützungszone zwischen rund 56,50 und 60,50 Euro gefordert. Der erzielbare Seitwärtsertrag von 4,15 Prozent entspricht angesichts der kurzen Laufzeit einer hochattraktiven Rendite p.a. in Höhe von beinahe 20 Prozent! Sollte der Aktienkurs am 19.03.2015 unter dem Kaufpreis des Zertifikats notieren (aktuell 53,77 Euro), fallen Verluste an.

Bei einem offensiveren Discounter mit der WKN CR11TX ist das Risiko eines negativen Ergebnisses am 19.03.2015 deutlich größer, da das Papier aktuell 58,02 Euro kostet. Über diesem Betrag muss die MANZ-Aktie am Bewertungstag notieren, um das Zertifikat im Plus zu halten. Dafür kann die Rückzahlung aber auch bis zu 64,00 Euro erreichen, wenn der Basiswert diesen Höchstbetrag erreicht oder überschreitet. Das Discount-Papier realisiert dann 10,33 Prozent als Gewinn, was nahezu 50 Prozent p.a. entspricht.

Mehr zur Motivation für Ideen fürs Geld finden Sie hier: Ideen fürs Geld: Was das soll!

Versicherung | Kein Interessenkonflikt

Der Autor/Einsteller versichert, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene(s) Person oder Unternehmen nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission der analysierten Finanzinstrumente beteiligt war. Der Autor versichert zudem, dass nicht beabsichtigt ist, die analysierten Finanzinstrumente in den nächsten 72 Stunden selbst zu erwerben oder mit diesen für andere zu handeln.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

 

Weitere Nachrichten
moneycube Experten
15.06.2016 11:10
Es ist ein Donnerstag. An den Börsen allerdings wird der 23. Juni 2016 ein Tag sein, an dem entweder alle erleichtert aufatmen oder irritiert in die Zukunft schauen.
31.05.2016 10:28
Drei violette und zwei rote Buchstaben – in den USA ist FedEx als Paketzusteller und Kurierdienstleister so bekannt wie hierzulande die drei roten Buchstaben des Deutsche-Post-Logistikers DHL
24.05.2016 09:34
Kuka und Aixtron haben beide Kaufofferten von chinesischen Unternehmen
Anzeige