DAX® - Schwankungsfreudig um 12.000 Punkte

HSBC Daily Trading

Schwankungsfreudig um 12.000 Punkte

Der DAX® fährt derzeit Achterbahn und schwankt den fünften Tag in Folge um den gleitenden Durchschnitt der letzten 50 Tage (akt. bei 12.008 Punkten). Für den gestrigen Handelstag muss diese Entwicklung aber als Erfolg verbucht werden, denn zuvor mahnten zwei negative Kerzenformationen zur Vorsicht. Das aktuelle Hin und Her wollen wir deshalb für eine grundsätzliche Standortbestimmung nutzen. Auf der Oberseite ist das Tief vom 25. September bei 12.142 Punkten von großer Bedeutung. Schließlich würde eine Rückeroberung dieses Levels die jüngste Toppbildung beim DAX® negieren und damit die deutschen Standartwerte wieder in ruhigeres Fahrwasser bringen. Nach Süden markiert dagegen das Tief der letzten Woche (11.879 Punkte) den Auftakt zu der aus unserer Sicht entscheidenden Rückzugszone, welche sich zusätzlich aus der 200-Tages-Linie (akt. bei 11.816 Punkten), der Nackenzone der kleinen inversen S-K-S-Formation sowie einer ehemaligen Abwärtstrendlinie speist. Unterstützung erfahren die Aktienmärkte möglicherweise durch die negative Stimmung. Gemäß der aktuellen Sentimenterhebung der AAII ist der Anteil der Optimisten unter den US-Privatanlegern auf 20,3 % gesunken. Das ist ein niedrigerer Wert als im Dezember 2018!


DAX® (Daily)



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren


Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Werbehinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Quelle

Als Pionier und Innovationstreiber innerhalb der deutschen Zertifikatebranche kann HSBC bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

Weitere Nachrichten
HSBC
Werbung   Die Coronavirus-Pandemie hat die Notenbanken der Welt zu einer expansiven Geldpolitik veranlasst. Die Maßnahmen haben sich allerdings nur begrenzt auf das Euro-Dollar-Wechselkursverhältnis ...
Werbung Mit neuem AllzeithochZu Wochenbeginn hatten wir in der Teamviewer-Aktie einen möglichen Krisengewinner ausgemacht. Aus dem positiven Momentum seit Ausbruch der Krise konnte das Papier ...
Werbung Rückeroberung der Jahrtausendtiefs“Volatilität am Anschlag”, titelten wir vor Wochenfrist in Bezug auf die Royal Dutch Shell-Aktie (siehe „HSBC Daily Trading“ vom 26. März). Mit deutlich ...