Wochenausblick: DAX schwächelt zum Wochenschluss. Berichtsaison und EZB im Fokus!

Nach dem starken Jahresauftakt schalteten die Investoren in der zweiten Handelswoche des Jahres einen Gang zurück. Während die US-Indizes das Niveau der Vorwoche jedoch noch verteidigen konnten, gaben die europäischen Aktienbarometer die Vorwochengewinne größtenteils wieder ab. So schloss der DAX® mit einem Wochenminus von rund 2 Prozent bei 13.760 Punkten und der EuroStoxx®50 rund 1,2 Prozent leichter bei 3.600 Punkten. Kommende Woche kommt die Berichtsaison in Fahrt. Zudem stehen neben der EZB-Zinsentscheidung noch eine Reihe wichtiger Wirtschaftsdaten im Kalender.

Die Anleiherenditen pendelten in der abgelaufenen Woche in einer engen Range um den Vorwochenschlussstand. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen stagnierte somit im Bereich von Minus 0,54 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere pendelte sich bei rund 1,12 Prozent ein. Die Notierungen für die Feinunze Gold und Silber fingen sich in den vergangenen Tagen nach dem Kurseinbruch in der Vorwoche, wieder. Die Bären machen jedoch weiter Druck und bekommen dabei Rückenwind von einem stärkeren US-Dollar. Wenig verändert zeigte sich in der zurückliegenden Woche der Ölpreis. Die anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen und Lockdown-Maßnahmen bremsen Spekulationen um eine zügige Konjunkturerholung.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche standen im DAX® die Aktien von Bayer, Deutsche Post und VW hoch im Kurs. Bayer profitierte vom Medientag des Pharmasektors. Dort verkündete Pharma-Vorstand Stefan Oelrich, im März die künftige Strategie in diesem Sektor zu präsentieren. Das stimmte viele Investoren positiv. Die Deutsche Post ist für 2021 positiv gestimmt und VW gab nach positiven Analystenkommentaren und guten Absatzzahlen bei E-Autos Gas. In der zweiten Reihe fielen unter anderem die Aktien von Fuchs Petrolub und Sartorius mit Kursgewinnen auf.

Zu den stärksten Branchenindizes zählten der Solactive® BRIC E-Commerce Index und der Global Hydrogen Index. Der Solactive® BRIC E-Commerce enthält die größten E-Commerce-Unternehmen aus Brasilien, Russland, Indien und China. Mit dabei sind unter anderem Alibaba und Tencent. Der Global Hydrogen Index umfasst namhafte Unternehmen aus dem Wasserstoffsektor wie Ballard Power, Linde, Nel und Plug Power.

Kommende Woche kommt die Berichtssaison ins Rollen. So melden aus Europa unter anderem ASML Holding und Richemont Daten. In den USA veröffentlichen unter anderem Alcoa, Bank of America, IBM, Intel, Goldman Sachs, Morgan Stanley und Procter & Gamble Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr. Telefonica Deutschland gibt zudem ein Strategie-Update und der europäische Automobilverband ACEA veröffentlicht Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen im Dezember. Damit rücken die Autobauer BMW, Daimler, Peugeot, Renault und VW in den Fokus der Investoren.

Wichtige Termine

Die US-Märkte sind am Montag feiertagsbedingt geschlossen

  • China – Industrieproduktion, Dezember
  • China – BIP, Q4
  • Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex Dezember
  • Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland
  • Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Januar,
  • Europa – Treffen der Euro-Gruppe
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Dezember
  • Europa – EZB-Zinssitzung- Zinsentscheid (13:45) – PK mit EZB-Präsidentin Lagarde (14:30)
  • Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone, Januar
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für Januar,
  • Frankreich – Geschäftsklima, Januar
  • Frankreich – Arbeitsmarkt, Q4
  • USA – Industrieindex Philly Fed, Januar
  • USA – Wohnbaubeginne, Dezember
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 16. Januar

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.875/14.000/14.100/14.430 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.580/13.640/13.740 Punkte

Zum Wochenschluss knickte der DAX® ein und sackte zeitweise auf 13.700 Punkte. Am Ende des Handelstags konnte sich der Index zwar noch etwas erholen. Die Bären gaben das Zepter jedoch vor dem verlängerten Wochenende in den USA nicht aus der Hand. Bei einem erneuten Rücksetzer unter 13.740 Punkte könnte sich die Konsolidierung bis auf 13.640 oder gar 13.580 Punkte ausweiten.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 28.12.2020– 15.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 16.01.2014– 15.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX schwächelt zum Wochenschluss. Berichtsaison und EZB im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Unter onemarkets wird die europaweite Top-Expertise der UniCredit für Handel, Strukturierung und Vertrieb von Anlageprodukten jetzt zusammengefasst - und kontinuierlich ausgebaut.

Weitere Nachrichten
HypoVereinsbank
Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage ...
Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage ...
Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage ...