Anzeige

Zum Tag der Aktie: Warum 14 Jahre der optimale Anlagehorizont sind

Montag, 18. März, der „Tag der Aktie“. Mit Spannung erwarteter Höhepunkt: Der Auftritt von Olaf Scholz auf dem Frankfurter Börsenparkett. Dem Vernehmen nach will der Finanzminister verkünden, dass Aktiengewinne ab einer Haltedauer von fünf Jahren steuerfrei sind – und anschließend live bei n-tv seine erste Aktie ordern. Nee. Ist natürlich Quatsch. Ganz im Gegensatz zu einer weiteren Info-Grafik zum MSCI World Index.

Der Beitrag Zum Tag der Aktie: Warum 14 Jahre der optimale Anlagehorizont sind erschien zuerst auf DividendenAdel.

Christian W. Röhl ist Unternehmer, Kapitalmarkt-Stratege – und Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet. Einblicke in seinen Investment-Alltag gibt der Autor des manager magazin-Bestsellers "Cool bleiben und Dividenden kassieren" auf seinem Blog DividendenAdel sowie in Vorträgen und Workshops.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Christian W. Röhl
Auch wenn Handelsstreit, Rezessionsangst, Italien und Großbritannien die Nerven der Börsianer im August arg strapaziert haben: Auf Monatsbasis hat sich in den wichtigsten Anlage-Klassen per saldo wenig ...
Eigentlich lautet mein Motto hier auf Mallorca ja frei nach Harald Juhnke: „Keine Termine und leicht einen sitzen.“ Aber einen Termin gibt’s eben doch – den Monatswechsel und damit den üblichen Blick auf ...
Sechsunddreißig Grad und es wird noch heißer... Zeit für eine Klimaanlage! Nicht nur in der Zweiraumwohnung, sondern auch im Depot. Sozusagen als Absicherung gegen die Erderwärmung. Denn je höher das Thermometer ...