Anzeige
11.01.2019 09:10

EUR/USD - Der Charme des 1. Quartals und Fahrplan 2019

HSBC Daily Trading
 

 

Der Charme des 1. Quartals und Fahrplan 2019

Anleger sollten sich also das 1. Quartal dick im Investmentkalender des neuen Jahres anstreichen. Wenngleich ein Check der konkreten charttechnischen Situation erforderlich ist, besitzen in diesem Zeitfenster potentielle Umkehrsignale besonders gute Erfolgsaussichten. Vor diesem Hintergrund können wir uns eine weitere EUR-Schwäche bis zum Ende des 1. Quartals 2019 sehr gut vorstellen. Ein Unterschreiten der Schlüsselzone bei 1,13/1,12 USD dient dabei als Katalysator für ein Schließen des – auf der Währungsseite – seltenen Phänomens einer Kurslücke bei rund 1,08 USD (siehe Chart 5). Einhergehend mit einer weiteren Ausdehnung der EUR-Netto-Longpositionen der Commercials sehen wir von diesem Niveau aus EUR-Erholungschancen. Da es beim Währungspaar EUR/USD für das neue Jahr durchaus widersprüchliche Signale gibt, sollten sich Investoren auf die „Basics“ der Technischen Analyse fokussieren. Mit Blick auf das große Bild muss unverändert von einem intakten Abwärtstrend ausgegangen werden. Die Kernbotschaft unserer Analysemethode, wonach der Trend dein Freund ist, verbietet demnach große Wetten zugunsten der europäischen Einheitswährung.

EUR/USD (Weekly)



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren


Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Quelle

Als Pionier und Innovationstreiber innerhalb der deutschen Zertifikatebranche kann HSBC bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

Anzeige
Weitere Nachrichten
HSBC
  Die Aktien der Börsen London Stock Exchange (LSE) und Deutsche Börse haben zuletzt Kursgewinne erzielt. In den vergangenen drei Monaten kletterte die LSE-Aktie um fast 20 Prozent. Ziemlich genau 20 ...
18.06.2019 08:55
Sinkflug hält anDer Versuch einer tragfähigen Bodenbildung schlug bei der Lufthansa-Aktie zuletzt fehl. Vielmehr muss die Entwicklung seit Herbst 2018 letztlich als Bärenflagge interpretiert ...
18.06.2019 08:40
Die großen, strategischen LeitplankenDie Erholung des Platinpreises seit Sommer vergangenen Jahres reichte exakt bis an das Barrierenbündel aus dem Abwärtstrend seit Juli 2014 (akt. bei 870 ...
Anzeige