Anzeige
06.12.2018 09:18

Gold: SMA 200 im Visier

Der Goldpreis hatte ausgehend vom im Dezember 2016 bei 1.123 USD markierten Korrekturtief einen Aufwärtstrend etabliert, der ihn bis zum Januar dieses Jahres in der Spitze bis auf 1.366 USD und damit in Rufweite zum im Juli 2016 gesehenen Hoch bei 1.375 USD beförderte. Anschließend kam es zu einer mittelfristig relevanten Top-Bildung, die mit dem Rutsch unter das Zwischentief bei 1.303 USD im Mai bestätigt wurde. Mitte August markierte das Edelmetall ein Jahrestief bei 1.160 USD. Dort meldeten sich die Bullen schließlich zurück. Im Rahmen der seither laufenden und bislang dreiwelligen Erholungsrally konnte der Kurs bis auf ein am 26. Oktober notiertes 3-Monats-Hoch bei 1.243 USD vorstoßen. Die dort befindliche wichtige Ziel- und Widerstandszone bildete den Anlass für eine ausgeprägte Verschnaufpause, die als inverse Kopf-Schulter-Fortsetzungsformation gewertet werden kann. Die entsprechende Nackenlinie wurde am Montag nach oben durchbrochen. Aktuell steht der Widerstand bei 1.243 USD wieder zur Disposition. Die Aussichten auf eine Fortsetzung der Rally bleiben günstig, solange der Support bei 1.211 USD nicht unterschritten wird. Idealerweise sollten jedoch mögliche Rücksetzer bereits spätestens bei 1.219-1.224 USD auf Kaufinteresse treffen. Mit einem Break über 1.243 USD würde sich der Fokus als Nächstes auf die fallende 200-Tage-Linie bei derzeit 1.256 USD richten. Sie bildet die untere Begrenzung einer sich bis 1.268 USD erstreckenden Ziel- und Widerstandszone. Ein signifikanter Tagesschluss darüber würde das mittelfristige Chartbild weiter aufhellen mit möglichen nächsten Zielen bei 1.282/1.287 USD und 1.300-1.309 USD. Die nachhaltige Überwindung der letztgenannten Zone würde schließlich die auch längerfristig relevante massive Hürde bei 1.358-1.375 USD erneut in den Blick rücken, die die zyklische Hausse vom Ende 2015 gesehenen Tief bei 1.046 USD wiederholt eingedämmt hatte. Mit Blick auf die Unterseite entstünden bearishe Signale im Falle der Verletzung der Supports bei 1.211 USD, 1.206 USD und 1.196 USD. Darunter müssten fortgesetzte Abgaben in Richtung 1.181 USD und 1.160 USD fest eingeplant werden.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CD5B2Z Long Gold-Future Faktor: 10
CD5B36 Short Gold-Future Faktor: -10
Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Quelle

Führend in Europa - Die Commerzbank bietet als Emittent von Optionsscheinen, Aktienanleihen und Zertifikaten ein umfassendes Spektrum an derivativen Finanzinstrumenten an.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Commerzbank
In der letzten Woche ist der Euro Stoxx 50-Future 35 Punkte und der DAX-Future 170 Punkte gefallen. In der neuen Woche werden u.a. die Jan.-USA-Verbraucherpreise, die Dez.-EWU-Industrieproduktion (beide ...
11.02.2019 08:55
Der DAX verzeichnete am Freitag den dritten Minustag in Folge. Er bewegte sich von Beginn des Handels an ohne starke Gegenbewegungen südwärts und rutschte dabei bis auf ein in der letzten Handelsstunde ...
Der deutsche Aktienmarkt stand zum Wochenausklang weiter unter Druck. Als Belastungsfaktor fungierte die zunehmende Sorge vor einer Eintrübung der Konjunktur. Daneben befürchteten Marktteilnehmer, dass ...
Anzeige