Anzeige
04.12.2018 09:31

Marktidee: WTI-Öl – Erholungsrally nach dem Crash!

Der Futures-Preis für Öl der US-Sorte WTI hatte im Februar 2016 ein Mehrjahrestief bei 26,05 USD ausgebildet. Die dort gestartete
zyklische Rally beförderte die Notierung bis auf ein am 3. Oktober dieses Jahres markiertes 4-Jahres-Hoch bei 76,90 USD. Seither
befindet sich das schwarze Gold in einer dynamischen Abwärtsbewegung, die crashartige Züge aufweist. Innerhalb von lediglich 41
Handelstagen verbilligte es sich um in der Spitze fast 36 Prozent bis auf ein 13-Monats-Tief bei 49,42 USD. Dort konnte sich der Kurs in
der vergangenen Woche stabilisieren. Zum Wochenstart überwand er das letzte Reaktionshoch bei 52,55 USD und brach damit den
kurzfristigen Abwärtstrend. Der MACD-Indikator auf Tagesbasis generierte dabei ein Kaufsignal. Bereits zuvor hatten positive
Divergenzen in den momentumbasierten Indikatoren sowie ein extrem pessimistisches Sentiment auf eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für
eine deutlichere Erholungsbewegung hingewiesen. Potenzielle Erholungsziele lassen sich bei 54,76-55,91 USD und 57,39-58,17 USD
ausmachen. Darüber wäre eine Ausdehnung der Rally in Richtung 59,92 USD, 61,26 USD und eventuell 63,16-63,51 USD denkbar.
Solange jedoch der Widerstandsbereich 65,76-67,93 USD nicht überwunden wird, bleibt nach der laufenden Erholung eine weitere
Abwärtswelle mit neuen Verlaufstiefs zu favorisieren. Nächste Supports befinden sich bei 52,55 USD und 51,79 USD. Ein Rutsch unter
49,42 USD würde das Erholungsszenario negieren und eine unmittelbare Fortsetzung des Abverkaufs in Richtung 46,59 USD und
eventuell 43,25-44,85 USD nahelegen. Mit Blick auf das saisonale Muster neigt der Rohstoff zu bedeutenden Bodenbildungen im
Zeitraum Januar/Februar.

Produktidee: Faktor-Zertifikat
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ3D4G Long Oil WTI Light Crude Future Faktor 6
CJ3D4R Short Oil WTI Light Crude Future Faktor -6
Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Quelle

Führend in Europa - Die Commerzbank bietet als Emittent von Optionsscheinen, Aktienanleihen und Zertifikaten ein umfassendes Spektrum an derivativen Finanzinstrumenten an.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Commerzbank
In der letzten Woche ist der Euro Stoxx 50-Future 35 Punkte und der DAX-Future 170 Punkte gefallen. In der neuen Woche werden u.a. die Jan.-USA-Verbraucherpreise, die Dez.-EWU-Industrieproduktion (beide ...
11.02.2019 08:55
Der DAX verzeichnete am Freitag den dritten Minustag in Folge. Er bewegte sich von Beginn des Handels an ohne starke Gegenbewegungen südwärts und rutschte dabei bis auf ein in der letzten Handelsstunde ...
Der deutsche Aktienmarkt stand zum Wochenausklang weiter unter Druck. Als Belastungsfaktor fungierte die zunehmende Sorge vor einer Eintrübung der Konjunktur. Daneben befürchteten Marktteilnehmer, dass ...
Anzeige