Anzeige
27.06.2017 16:00

Fresh Del Monte: Da ist der Wurm drin

Die Bananen und Ananas von Fresh Del Monte sind weltweit in aller Munde. Die Zahlen des im sonnigen Florida ansässigen Frucht-Riesen stoßen den Investoren dagegen seit einiger Zeit sauer auf. Obwohl immer mehr Menschen auf gesunde Ernährung achten, ist im Obst-Geschäft der Wurm drin. Umsätze und Erträge wachsen kaum – worunter ja auch die im SDAX notierte BayWa leidet.

Die Bananen und Ananas von Fresh Del Monte sind weltweit in aller Munde. Die Zahlen des im sonnigen Florida ansässigen Frucht-Riesen stoßen den Investoren dagegen seit einiger Zeit sauer auf. Obwohl immer mehr Menschen auf gesunde Ernährung achten, ist im Obst-Geschäft der Wurm drin. Umsätze und Erträge wachsen kaum – worunter ja auch die im SDAX notierte BayWa leidet.

Die wirft aber wenigstens eine akzeptable Dividendenrendite ab, während Del Monte-Aktionäre kurz gehalten werden. Gerade einmal 1,2% stehen momentan auf der Aktie drauf – die logische Konsequenz der mit 20% deutlich unterhalb des DividendenAdel-Korridors liegenden Ausschüttungsquote. Und auch mit der Kontinuität ist es nicht allzu weit her: Zwar stehen aktuell acht Jahre ohne Kürzung zu Buche. Doch bevor 2010 die Dividendenzahlung wieder aufgenommen wurde, hatte die 1892 gegründete Traditionsfirma sich eine dreijährige Auszeit genommen.

Zugegeben, mit einem KGV von 13 scheint die Aktie günstig bewertet. Dasselbe gilt jedoch für fast alle Agrar-Aktien – eben weil die Branche an der Börse derzeit ziemlich aus der Mode ist. Das wird sich irgendwann sicher ändern, doch in der Zwischenzeit sollte man wenigstens satte Dividenden kassieren. Income-Investoren bevorzugen deshalb BayWa oder den Getreide-Multi und Dividenden-Aristokraten Archer-Daniels-Midland.

FRESH DEL MONTE DividendenAdel-Profil

Christian W. Röhl ist Unternehmer und Kapitalmarkt-Stratege – vor allem aber Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet.

Über das Leben als Dividendenkassierer schreibt und spricht er in Büchern und Seminaren, auf seinem Blog DividendenAdel und bei Twitter (@CWRoehl). Das DividendenAdel-Profil und der Kommentar sind zum angegebenen Datum auf Basis der zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Informationen erstellt und hernach nicht aktualisiert worden.

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Die Inhalte dienen im übrigen nur der Information und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Keinerlei Haftung für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Beachten Sie überdies den vollständigen Disclaimer.

Offenlegung von Interessenskonflikten: Der Autor hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder mittelbar keine Positionen in den erwähnten Wertpapieren. Der Autor beabsichtigt nicht, innerhalb von 36 Stunden nach Veröffentlichung direkt oder mittelbar Transaktionen in den erwähnten Wertpapieren zu tätigen.

Christian W. Röhl ist Unternehmer, Kapitalmarkt-Stratege – und Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet. Einblicke in seinen Investment-Alltag gibt der Autor des manager magazin-Bestsellers "Cool bleiben und Dividenden kassieren" auf seinem Blog DividendenAdel sowie in Vorträgen und Workshops.

Anzeige
Weitere Nachrichten
Christian W. Röhl
Eine große DividendenAdel-Studie für Österreich gibt’s mangels Sponsor leider nicht mehr. Aber weil ich doch viele Leser und Zuschauer in der Alpenrepublik habe, hier als kleines „Zuckerl" eine aktuelle ...
Deutschlands Aktiengesellschaften werden dieses Jahr mehr als 57 Mrd. Euro an Dividenden ausschütten. Damit wird die bisherige Bestmarke aus 2018 um 6,6% übertroffen. Erneut erreichen alle drei Auswahl-Indices ...
Bei den meisten Aktiengesellschaften gibt’s mit den Jahreszahlen auch gleich einen Dividendenvorschlag. Nicht so bei United Internet, wo heute nur zwei Szenarien mitgeteilt wurden. Kommt die ebenfalls ...
Anzeige