Anzeige
07.06.2018 08:00

Östliche Euro-Mitglieder wachsen überdurchschnittlich

Expertenmeinung

Östliche Euro-Mitglieder wachsen überdurchschnittlich

Die Euro-Mitgliedsstaaten aus Mittel- und Osteuropa können in diesem und im kommenden Jahr mit überdurchschnittlichem Wirtschaftswachstum rechnen. Laut jüngster Prognose der EU-Kommission erreichen die Slowakei, Ungarn, Polen und Rumänien 2018 Wachstumsraten von vier Prozent und mehr, Slowenien kommt sogar auf 4,7 Prozent. Tschechien erreicht immer noch 3,4 Prozent. Zum Vergleich: Für die gesamte Euro-Zone wird ein Plus von 2,3 Prozent prognostiziert.
 
Im kommenden Jahr lässt die Konjunktur auch in Osteuropa etwas nach, erwartet die EU-Kommission. Die meisten Ökonomien der Region dürften aber um mehr als drei Prozent zulegen, Slowenien sogar um mehr als vier Prozent. Der Euro-Zonen-Durchschnitt betrage zwei Prozent.

JPMorgan Investment Funds - Global Income Fund
Anteilklasse A (div) - EUR
WKN A0RBX2
Wesentliche Anlegerinformationen

JPMorgan Investment Funds - Global Income Conservative Fund
Anteilklasse A (inc) - EUR
WKN A2AN87
Wesentliche Anlegerinformationen

Erfahren Sie mehr über regelmäßige Ertragschancen unter www.jpmorganassetmanagement.de/Income.

 

Quelle

Unser Ziel ist es, unsere Kunden kontinuierlich zum Erfolg zu führen. Dabei wird unser Handeln von einer einfachen Formel bestimmt: insight + process = results

Anzeige
Weitere Nachrichten
J.P.Morgan AM
Expertenmeinung Rendite mit Euro-Anleihen Wer als Anleger aus dem Euro-Raum mit festverzinslichen Papieren kein Währungsrisiko eingehen wollte, der konnte in den ersten Monaten des laufenden ...
Expertenmeinung J.P. Morgan Asset Management: „Income“-Strategie im Spannungsfeld von Rally und Spätzyklus •    Gemäßigte Haltung der Zentralbanken verlängert den Konjunkturzyklus •    Spätzyklische ...
Expertenmeinung US-Technologieaktien an der Spitze Aktien aus dem Technologiebereich haben in den ersten Monaten des laufenden Jahres die Titel anderer Branchen hinter sich gelassen. Im ersten ...
Anzeige