Anzeige
14.11.2018 11:15

US-Hochzinsanleihen mit höchstem Ertrag

Marktkommentar

US-Hochzinsanleihen mit höchstem Ertrag

High-Yield-Bonds aus den Vereinigten Staaten haben Anlegern im dritten Quartal 2018 den höchsten Ertrag beschert. In Euro gerechnet brachten sie 3,0 Prozent, errechnet der Guide to the Markets von J.P. Morgan Asset Management. Dahinter rangierten Anleihen aus den Schwellenländern, die gemessen am Index J.P. Morgan EMBI+ mit 2,4 Prozent rentierten.
 
Der steigende Dollar machte auch das Investment in US-Anleihen mit Investment-Status zum guten Geschäft: Ihr Ertrag summierte sich in Euro gerechnet zwischen Juli und September auf 7,8 Prozent. Euro-High-Yields brachten mit 7,7 Prozent fast genauso viel.

Erfahren Sie jetzt mehr über unsere Market Insights! Aktuelle Einblicke in die Kapitalmärkte und wertvolle Analysen des wirtschaftlichen Umfelds.

 

Quelle

Unser Ziel ist es, unsere Kunden kontinuierlich zum Erfolg zu führen. Dabei wird unser Handeln von einer einfachen Formel bestimmt: insight + process = results

Anzeige
Weitere Nachrichten
J.P.Morgan AM
12.02.2019 08:30
Expertenmeinung Inflation auf dem Rückzug Die gestiegene Inflationsrate hat in den vergangenen Monaten den Anlegern angesichts der weiter vielfach niedrigen Zinsen deutliche Einbußen beschert. Da ...
11.02.2019 08:30
Expertenmeinung Europäische Aktien mit hoher Dividendenrendite Gestiegene Unternehmensgewinne in Kombination mit Kursverlusten an den Aktienmärkten haben bei europäischen Aktien zum Teil für attraktive ...
05.02.2019 08:30
Expertenmeinung Gute Rendite mit US-Staatsanleihen Im vergangenen Jahr haben US-amerikanische Staatsanleihen für Euro-Anleger eine gute Rendite eingebracht. Das lag allerdings hauptsächlich ...
Anzeige