08.08.2022 11:00
Anzeige

Mercedes-Benz: Neuausrichtung auf Luxussegment belohnt mit hohen Margen

Autor: Hussam Masri

Werbung. Kennen Sie die neue Seele von Mercedes-Benz? Luxusautos der Marken Maybach, AMG, S-Klasse und G-Klasse gelten nach der neuen Unternehmensstrategie als „The Soul of Mercedes-Benz“. Nicht ohne Grund: die Luxuskarossen im oberen Preissegment sind hochprofitabel. Höhere Rohstoff- und Produktionskosten lassen sich bei hochpreisigen Fahrzeugen leichter an die Kunden weiterreichen als im mittleren und unteren Preissegment. Vorstandschef Ola Källenius will das Geschäft künftig noch konsequenter auf das obere Luxussegment ausrichten und die „begehrenswertesten Autos der Welt“ bauen.

In der Neuausrichtung setzt er auf drei Produktkategorien: Top-End Luxury mit den oben genannten Marken, Core Luxury mit der E- und C-Klasse sowie Entry Luxury. In letzterer dürfte die Auswahl an Fahrzeugen deutlich schrumpfen, statt sieben soll die Anzahl der Karosserievarianten auf vier reduziert werden. Eine geringere Anzahl an Autoarchitekturen werten Analysten positiv für die Aktie, da so höhere Skaleneffekte erreicht werden können.  

Mit dem verstärkten Fokus auf das Luxussegment erzielte Mercedes-Benz im ersten Halbjahr eine operative Marge von 15,3 Prozent – eine Größenordnung, bei der viele Konkurrenten neidvoll auf die Zahlen blicken dürften. Der Wolfsburger VW-Konzern bringt es auf 10 Prozent und die großen US-Autobauer Ford Motor und General Motors erreichen mit 7,4 Prozent beziehungsweise 6,4 Prozent nicht mal halb so hohe Margen.

Ein genauer Blick auf die Zahlen der Stuttgarter verrät allerdings, dass die Sparte Mercedes-Benz Cars im ersten Halbjahr 2022 weniger Fahrzeuge verkauft hat als im Vorjahreszeitraum. Mit 974.100 Autos schrumpfte der Absatz um gut 8 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2021. Der Konzernumsatz legte dagegen um 6 Prozent auf 71,3 Milliarden Euro zu und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte von 9.075 auf 9.851 Millionen Euro. Bis zum Ende des Jahres will das Management beim Fahrzeugabsatz noch aufholen und etwas mehr Autos verkaufen als im Vorjahr. Das könnte gelingen, insbesondere bei den Premiummodellen ist das Auftragsbuch gut gefüllt. Dennoch bestehen viele Unwägbarkeiten, so droht zum Beispiel bei einem wirtschaftlichen Einbruch eine Abschwächung der Nachfrage, oder ein kompletter Lieferstopp für russisches Gas könnte die Produktion beeinträchtigen. Mercedes-Benz hat intern bereits einen Plan erarbeitet, wie der Gasverbrauch in diesem Jahr um die Hälfte reduziert werden könnte.

Angesichts der aktuellen Unsicherheit an den Märkten können Anleger, die grundsätzlich positiv für die Mercedes-Benz-Aktie gestimmt sind, auch Anlagealternativen wie Express-Zertifikate Memory mit Airbag in Betracht ziehen. Die Papiere auf die Mercedes-Benz-Aktie stellen überdurchschnittlich hohe Zinserträge in Aussicht und sind mit einem Risikopuffer ausgestattet, der am Ende der Laufzeit das Investmentrisiko begrenzen kann. Obendrein ist eine Rückzahlung vor dem Ende der Laufzeit möglich.

8,20 Prozent Zinsen pro Jahr bei Behauptung der 75-Prozent-Barriere

Das DekaBank Mercedes-Benz Express-Zertifikat Memory mit Airbag 10/2028 (WKN DK064F) bietet bei sinkenden Tilgungsschwellen die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zuzüglich des entsprechenden Zinsbetrags von 82,00 Euro pro Periode inklusive Nachholeffekt (Memory-Funktion). Die Tilgungsschwelle bleibt im ersten Jahr unverändert bei 100 Prozent des Startwerts und sinkt im Anschluss jährlich um fünf Prozentpunkte bis auf 80 Prozent im letzten Jahr. Notiert also zum Beispiel die Mercedes-Benz-Aktie nach einem Jahr bei 100 Prozent des Startwerts oder höher, werden der Nennbetrag von 1.000,00 Euro sowie der Zinsbetrag von 82,00 Euro, also insgesamt 1.082,00 Euro zurückgezahlt. Liegt der Aktienkurs hingegen an keinem der fünf Beobachtungstage auf oder über der jeweiligen Tilgungsschwelle, wird bei Endfälligkeit im Oktober 2028 je Zertifikat der Nennbetrag von 1.000,00 Euro zurückgezahlt, wenn der Schlusskurs der Mercedes-Benz-Aktie am Bewertungstag die Barriere (75,00 Prozent des Startwerts) mindestens behauptet. Der jährliche Zinsbetrag in Höhe von 82,00 Euro wird ausgezahlt, wenn die Aktie am entsprechenden Beobachtungstag (einschließlich des Bewertungstags) auf oder oberhalb der Barriere notiert. Die Memory-Funktion ermöglicht zudem, dass ausgefallene Zinszahlungen an den folgenden Beobachtungsterminen nachgeholt werden können, wenn die Barriere mindestens behauptet wird.

Wird jedoch die Barriere am Bewertungstag unterschritten, drohen Verluste. Denn statt des Nennbetrags wird Anlegern in diesem Fall eine festgelegte Anzahl im Wert gesunkener Mercedes-Benz-Aktien übertragen. Die Anzahl der Aktien (Referenzanzahl) ergibt sich dabei nicht auf Grundlage des Startwerts, sondern des Basispreises, der wie die Barriere ebenfalls bei 75,00 Prozent des Startwerts liegt (Airbag-Funktion). Zudem ist wie bei jedem Zertifikat das Emittentenrisiko zu beachten, weil insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank Verluste bis hin zum Totalverlust des investierten Nennbetrags drohen würden.

Die Zeichnung läuft vom 08.08.2022 bis 26.08.2022, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung.

Sie möchten die Kolumne und weitere Informationen zu DekaBank-Zertifikaten zukünftig gern direkt per Mail erhalten? Dann melden Sie sich gleich für unseren Zertifikate-Newsletter an: unter https://www.deka.de/zertifikate/newsletter-anmeldung

Disclaimer: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Vor einer Anlageentscheidung in Zertifikate wird potenziellen Anlegern empfohlen, den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Anlageentscheidung vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Der Wertpapierprospekt und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-I-21“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK064F9_FT.pdf heruntergeladen werden. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie das aktuelle Basisinformationsblatt sind ebenfalls bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Die hier genannten Werte dienen der Erläuterung des Auszahlungsprofils dieses Finanzinstruments. Die Werte sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Verkaufsbeschränkung: Auf besondere Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in den verschiedenen Rechtsordnungen wird hingewiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika noch an bzw. zugunsten von U.S.-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

 

 

Eine ausgezeichnete Emittentin! DekaBank mit bestem Primärmarkt. Mehr Informationen: www.scopeexplorer.com/scope-awards/certificate

Hussam Masri leitet den Aus- und Aufbau des strategisch wichtigen Bereichs „Private Banking und Wealth Management“ und zeichnet in dieser Funktion für die Einheiten Vertrieb Private Banking, Wealth Management, Vertriebsstrategie Private Banking, Produktspezialisten sowie das Zertifikategeschäft und die Produktvermarktung für die Deka-Gruppe verantwortlich.


 

Quelle

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen-Finanzgruppe. Als zentraler Dienstleister bündelt sie Kompetenzen in Asset Management und Bankgeschäft - als Vermögensverwalter, Finanzierer, Emittent, Strukturierer und Depotbank.

Weitere Nachrichten
Deka-Gruppe
26.09.2022 17:09
Autor: Hussam Masri Werbung. Bayer macht Hoffnung. Gerade mal zwölf Menschen nehmen an der klinischen Phase-I-Studie zur Erforschung einer neuen Zelltherapie teil. Den an Parkinson erkrankten P ...
19.09.2022 12:37
Autor: Hussam Masri Werbung. Es läuft rund für Infineon! Die jüngsten Quartalszahlen waren so gut, dass sie die Schätzungen der Analysten überwiegend übertrafen. Infolge der sehr guten Situatio ...
12.09.2022 14:27
Autor: Hussam Masri Werbung. Jeden Tag 5.000 Schritte laufen! Drei Mal in der Woche zum Sport! Das sind typische Ziele, die wir uns wahrscheinlich alle schon viele Male gesetzt haben. Und viele ...